Matched

(Matched) By Condie, Ally (Author) Hardcover on 30-Nov-2010 - Ally Condie

Cassia has always trusted the Society to make the right choices for her: what to read, what to watch, what to believe. So when Xander’s face appears on-screen at her Matching ceremony, Cassia knows with complete certainty that he is her ideal mate . . . until she sees Ky Markham’s face flash for an instant before the screen fades to black.

The Society tells her it’s a glitch, a rare malfunction, and that she should focus on the happy life she’s destined to lead with Xander. But Cassia can’t stop thinking about Ky, and as they slowly fall in love, Cassia begins to doubt the Society’s infallibility and is faced with an impossible choice: between Xander and Ky, between the only life she’s known and a path that no one else has dared to follow. (Dutton Books)

 

Cassia und Xander sind perfekt für einander. Zumindest sagt das die Society. Mit 17 erfahren die Jugendlichen, wen sie mit 21 heiraten werden. Es ist ungewöhnlich, dass sich die 2 kennen, noch ungewöhnlicher dass sie beste Freunde sind. Cassia ist glücklich und Xander war eh schon vorher in Cassia verliebt. Obwohl sie sich so gut kennen, bekommen sie eine Speicherkarte mit Daten des anderen. Als Cassia sich Xanders Daten anguckt, erscheint plötzlich das Bild von Ky, den sie ebenfalls seit ihrer Kindheit kennt. Ihr wird gesagt, dass sich jemand einen schlechten Scherz erlaubt hat. Ky kann niemals heiraten, da er zu den sogenannten "Aberration" gehört, Menschen, die Außenseiter in der Gesellschaft sind. Trotzdem fühlt sich Cassia immer mehr von ihm angezogen.

Cassia kritisiert nicht von Anfang an die Gesellschaft, sondern erst, nachdem sie sich in Ky verliebt, was einerseits erfrischend ist, andererseits führt es dazu, dass der Anfang sich ein bisschen zieht.

Ihr Großvater stirbt, wie alle anderen auch, an seinem 80. Geburtstag. Von Anfang an war klar, dass das nicht einfach nur so passiert, sondern, dass da mehr dahintersteckt. Nachdem Cassia anfängt ihren Kopf zu benutzen, fällt ihr endlich auf, was an der Gesellschaft alles nicht stimmt. Das dauert aber etwas.

 

Fazit:

Das Buch war an sich ganz gut aber auch sehr vorhersehbar, weshalb das Ende recht unspektakulär war. Irgendwann werde ich vielleicht den zweiten Teil lesen aber das hat keine Eile.