Das Nibelungenlied auf Hochdeutsch!

Das Nibelungenlied (insel taschenbuch) -

Der Anfang der Geschichte ist etwas bizarr. Sîfrit, der Drachentöter, aus den Niederlanden reist nach Burgund, weil er sich in Kriemhilt verliebt hat, der er aber noch nie begegnet ist. Er hat nur von ihr gehört. Nachdem er nun ein Jahr bei den Burgunden ist, sieht er sie zum ersten Mal. Er verspricht Kriemhilts Bruder Gunther ihm dabei zu helfen Prünhilt von Island zu besiegen. Wer sie heiraten will, muss sie nämlich erst im Kampf besiegen und sie ist stärker als jeder Mann. Sîfrit zieht seine Tarnkappe auf und kann Gunther so helfen. Prünhilt ist also besiegt, sie heiratet Gunther und Sîfrit bekommt Kriemhilt zur Frau, die sich natürlich super freut, weil Sîfrit ist ja ein großer Held. Jetzt kommt aber das nächste Problem. Die Hochzeitsnacht von Prünhilt und Gunther. Prünhilt will nämlich nicht und fesselt Gunther. Also schlüpft Sîfrit wieder in seine Tarnkappe und kämpft mir ihr so lange (im dunkeln, damit sie nichts sieht), bis sie sich ergibt und Gunther den Rest erledigen kann. Ein paar Jahre später sagt Prünhilt zu Kriemhilt, dass Sîfrit bloß ein Leibeigener von Gunther wäre, worauf hin Kriemhilt sagt, dass Sîfrit es war, der sie entjungfert hat, nicht Gunther. Sîfrit verneit es und bestraft Kriemhilt sogar. Doch das Unheil ist getan. Hagen von Tronje will Prünhilt rächen und tötet Sîfrit. Jetzt will Kriemhilt natürlich Rache...

Ganz lustig ist, dass von Anfang an gesagt wird, dass alle sterben und warum. Trotzdem will man weiterlesen.

Ich weiß jetzt auch, dass die Nibelungen die Gefolgsleute von König Nibelung waren, die sich dann Sîfrit anschlossen, nachdem er Nibelungs Söhne erschlug. Man lernt immer wieder was dazu.