Fantasy-Welt ohne Background...

Nighthammer - June Ashley

Der Waise Mek verlässt seine Heimat Scholar Mountain, wo er als Heiler ausgebildet wurde, um die Welt zu erkunden. Schon am ersten Tag wird er überfallen und von irgendwelchen Soldaten (?) gerettet, die auf dem Weg zum Schlachtfeld waren, weil mal wieder Krieg ausgebrochen war (zwischen wem auch immer). Er schließt sich ihnen an und kurz darauf werden sie von "black robes" überfallen und gefangen genommen.

Ahrar Nighthammer will Rache üben und tötet jeden "black robe", den er finden kann, bis er seinen Nemesis gefunden hat.

Ziemlich auffällig ist, dass Mek und Ahrar beide ungewöhnlich groß sind und beide eine weiße Robe anhaben, die nur Gelehrte und Heiler haben. Es ist schnell klar, dass es die gleiche Person ist und Mek zu Ahrar wird, nachdem die "black robes" seine Freunde getötet haben. Das Ende ist daher ziemlich langweilig, weil man weiß, dass eh alle sterben.

In der Fantasy-Welt gibt es Gnome, Feen, Trolle und vieles mehr. Es gibt eine "old language" und "sages", die anscheinend irgendwelche besonderen Kräfte haben. Näher wird das aber nicht beschrieben, was eigentlich schade ist, weil sich das ganz interessant angehört hat.

Insgesamt ist das Buch nicht wirklich gelungen, weil entweder zu viele Informationen gegeben werden oder nicht genug.