Eine verrückte Reise...

Gullivers Travels - Jonathan Swift

Lemuel Gulliver ist Schiffsarzt und erlebt auf seinen Reisen so einige verrückte Dinge. Als erstes landet er bei den Lilliputanern, bei denen er spontan auf den Palast pinkelt, als dieser brennt. Dann kommt er zu den Brobdingnag (Riesen), als nächstes zum fliegenden Volk der Laputa und als letztes zu den Houyhnhnms, kultivierten Pferden. Gulliver lernt viel über diese anderen Völker und vor allem lernt er viel von den Houyhnhnms, die Lügen und Unfreundlichkeit nicht kennen.

Das Buch ist eine herrliche Satire über die Menschen. Wenn man bedenkt, dass Johnathan Swift bereits 1714 angefangen hat das Buch zu schreiben, ist es erstaunlich wie modern er gedacht hat, vor allem wenn es um die Unterdrückung von anderen Völkern geht. Anstatt seinem König zu sagen, wie man am besten die entdeckten Völker besiegen kann, bittet er ihn darum, einige der Houyhnhnms nach England zu holen, um von ihnen zu lernen und die Anderen einfach in Frieden zu lassen.